Effizientes Online Marketing

Google Tagmanager sinnvoll nutzen

Gutes Online Marketing muss nicht teuer sein. Google bietet diesbezüglich mit dem TagManager einen komplett kostenlosen Helfer an, der viel Geld sparen kann. Lesen Sie hier, wozu dieses Tool gut ist und optimieren Sie Ihr Marketing.

Beinahe ist es egal, um welche Unternehmensform es sich handelt – im Grunde gibt es immer ein Ziel, das alle von ihnen gemeinsam haben: Gewinn, Erfolg und natürlich die Motivation zum Kauf der jeweiligen Dienste und/oder Güter durch den Kunden. Dies lässt sich durch ein sinnvoll strukturiertes Online Marketing deutlich fördern. Was aber, wenn der Websitebesucher kurz vor dem Kauf doch alle Vorgänge abbricht? Wann erfolgte der Abbruch und wieso und gibt es die Möglichkeit ihn wieder zurück zu gewinnen? Diese Fragestellungen können Sie entweder mit Hilfe von Logfiles herausfinden, die Ihnen der Webmaster bereitstellt. Oder Sie arbeiten unabhängig vom Webmaster und analysieren den Kaufprozess mit Hilfe verschiedener Tools in Kombination mit dem Google TagManager. Meist wird der Tagmanager am Anfang mit Google Analytics genutzt, der eine sinnvolle Basis für die Analyse des Online Marketings ist. Oft kommen direkt auch Dienste für Online Werbung, wie Google AdWords oder Facebook Ads hinzu. Gerade in der Kombination dieser verschiedenen Dienste können damit logische Verknüpfungen zwischen Interaktion des Nutzers und der Werbung geschaffen werden.

Newsletter bestellen

Sie möchten über aktuelle Trends in Digitalisierung, Marketing und Social Media auf dem Laufenden gehalten werden? Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein, um über Neuigkeiten informiert zu werden (max. 1x wöchentlich).

Fortschritt ohne Programmierkenntnisse? Auf jeden Fall.

Dank des einfachen Tools (sofern man das Grundprinzip verstanden hat) wird die Konfiguration und Erhebung von Daten deutlich erleichtert. So sind Programmierkenntnisse zwar von Vorteil, aber eigentlich gar nicht mehr nötig. „Wer den TagManager sinnvoll und gezielt strukturiert, spart einiges an Zeit, da man nicht immer auf den Entwickler warten muss.“ Insgesamt hilft der Tagmanager dabei Nutzerinteraktionen mit der Webseite besser für die Systeme verständlich zu machen, was unmittelbar die Daten für die Analysen deutlich verbessert. So ist es beispielsweise möglich nachzuverfolgen, welche Artikel Kunden im Warenkorb hatten und an welcher Stelle der Kaufvorgang frühzeitig abgebrochen wurde. So können Störfaktoren beseitigt werden und die beobachteten Abbrüche durch gezielte Änderungen und Anpassungen verringert werden. Denn: Viele Websitebesucher sind zwar durchaus erstrebenswert, aber was am Ende zählt, sind vor allem der Verkauf bzw. die Inanspruchnahme der angebotenen Leistungen. Und es ist erwiesen, dass abgebrochene Käufe auch wieder reaktiviert werden können.

Google TagManager für Einsteiger? Jein.

Das Tool besticht zwar vor allem durch die nutzerfreundliche (und kostenlose) Anwendung, dennoch gibt es einige weitere Tricks, die dazu beitragen, das eigene Online Marketing bestmöglich zu nutzen. Zwar sind diese im Selbststudium erlernbar, doch bietet es sich für den erweiterten Einstieg an sich intensiver mit dem Thema gezielt einen Workshoptag lang zu befassen. Für Anfänger und Menschen ohne technisch-digitales Know-How bringt der Google Tagmanager somit durchaus eine Erleichterung der Arbeit und ein effizienteres Online-Marketing. Dennoch bleibt dabei leider viel ungenutzter Raum übrig. Es bietet sich daher an, einen Kurs zu besuchen oder einschlägige Fachliteratur hinzuzuziehen. Lesting Media & Consulting berät sie dazu gerne und bietet regelmäßig dazu Workshops an.

Über den Author

Stefan Lesting

Stefan Lesting ist Geschäftsführer der Lesting Media & Consulting. Zusammen mit seinem Team berät er Unternehmen und Organisationen zu den Themen Reichweitensteigerung, Social Media und Digitale Transformation. Lesting hält in diesen Bereichen regelmäßig Vorträge und leitet Workshops.

Nach oben scrollen