Vier Begriffe, die unser Leben derzeit so stark verändern, dass wir ihre Bedeutung wissen und verstehen müssen. Der folgende Text grenzt die Begriffe voneinander ab und verdeutlicht diese durch aktuelle Beispiele.

Digitalisierung

Der Begriff Digitalisierung drückt besonders den Umstand aus, dass analoge Prozesse aus unserer Lebenswelt digital abgebildet werden. Durch die Digitalisierung treten somit in erster Linie Veränderung der Übertragungswege von Informationen in den Vordergrund.

Wenn eine Firma hingeht und zum Beispiel eine Software einkauft, mit der die Mitarbeiter online ihre Urlaubsanträge an Stelle von Papieranträgen einreichen können, wäre das ein klassischer Fall von Digitalisierung. Auch wenn die Kommunen hingehen und für ihre Bürgerbüros ein digitales System zur Terminvereinbarung einführen, ist dies eine Maßnahme bei der von Digitalisierung gesprochen wird.

Grundsätzlich gilt, dass sich bei der Digitalisierung Menschen zwar oftmals gegen die Veränderung laut zur Wehr setzen, aber es sich im Grunde um überschaubare Veränderungen handelt. Viele der Projekte führen dazu, dass Kommunikationswege verkürzt und vereinfacht werden. Aus diesem Grund setzt sich die Digitalisierung in vielen Bereichen durch.

Industrie 4.0

Mit dem Wort Industrie 4.0 wird beschrieben, dass Maschinen miteinander kommunizieren. Dies ist somit ein sehr technischer Begriff, der gerade im produzierenden Gewerbe als Schlagwort für die digitalen Veränderungen verwendet wird.

In Betrieben, wo zum Beispiel Roboter zur Montage eingesetzt werden, kommt heute oftmals schon die Kommunikation zwischen Maschinen zum Einsatz. Sobald der Vorratsbestand an Ersatzteilen sich dem Ende entgegen neigt ist die Maschine in der Lage, selbstständig eine neue Bestellung aufzugeben. Entweder werden dann neue Ersatzteile aus dem Lager geordert oder direkt beim Lieferanten eine Order platziert.

Neben dem Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Industrie sind in der Zukunft gerade im Bereich Smart Home noch viel intelligentere Einsatzmöglichkeiten von künstlich gesteuerten Prozessen denkbar. So wäre es sehr sinnvoll, wenn der Smartphone-Wecker der Heizung mitteilt, zu welchem Zeitpunkt Warmwasser im Bad benötigt wird oder die Kaffeemaschine anspringen soll. Richtig spannend und ökologisch sinnvoll wird es dann, wenn die Systeme individuell dazulernen, denn vielleicht gibt es die Angewohnheit nur jeden zweiten Tag nach der Morgendusche Kaffee zu trinken. Da wäre es ja sehr schade, wenn mehrmals in der Woche umsonst die Kaffeemaschine morgens laufen würde.

Digitaler Wandel

Mit dem Wort des digitalen Wandels wird oft eine zeitliche Eingrenzung durchgeführt, um das digitale Zeitalter respektive die digitale Revolution in einen geschichtlichen Kontext zu setzen. Dadurch wird in den Geschichtsbüchern in zwanzig Jahren stehen, dass Anfang des 21. Jahrhunderts der digitale Wandel der Gesellschaft stattgefunden hat.

Vorsichtig muss dazu gesagt werden, dass viele Menschen den Begriff „Digitaler Wandel“ als Übersetzung für das Wort der Digitalen Transformation sehen. Dies beschreibt in meinen Augen aber eher einen anderen Bereich. Auf diese Weise kann der Digitale Wandel besser dazu genutzt werden, um die Epoche zu beschreiben, auch in Abgrenzung zum Beispiel zur Industrialisierung.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen diesen beiden Epochen zeichnet sich dabei aber schon heute ab. Hat die Industrialisierung sich langsam über mehrere Jahrhunderte erstreckt, so ist schon heute abzusehen, dass der Digitale Wandel in einem viel kürzeren Zeitraum auf Grund des besseren Zugangs zu Informationen voranschreitet.

Digitale Transformation

Mit der Digitalen Transformation werden insbesondere die Veränderungsprozesse erklärt, die durch die Digitalisierung und den digitalen Möglichkeiten erst notwendig werden. Die Digitale Transformation richtet sich dabei an einzelne Personen, Firmen, Branchen und Lebensbereiche.

Welche Produkte und Möglichkeiten am Ende der Digitalen Transformation stehen, kann nicht klar definiert werden, da sich Menschen und technische Innovationen immer wieder in einem komplexen System von wechselseitigen Entwicklungen beeinflussen.

Auf diese Weise können zwar heute Annahmen gemacht werden, dass es in einigen Jahren keine Taxisfahrer mehr gibt, doch ist nicht klar zu prognostizieren, welche Form von begleitetem Transport wir in der Zukunft haben. Dies wird stark von der technischen Weiterentwicklung, aber auch der Akzeptanz und Bezahlbarkeit der neuen entstehenden Dienste abhängig sein. Im Falle der Taxis werden wir vielleicht auch in der Zukunft noch das Wort Taxi benutzen, doch wird es sich dann eher um selbstfahrende Autos handeln, die Menschen eigenständig transportieren.

Das, was wir an dieser Stelle mit dem Wort Digitale Transformation bezeichnen, geht über die rein technischen und digitalen Veränderungen hinaus. Es ist ein Prozess, der das Umdenken im Kopf erfordert und dies gilt sowohl für Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und private Haushalte.

Durch die Digitale Transformation entstehen neue Kausalzusammenhänge, die am besten schon jetzt mitgedacht werden. So braucht eine Kommune mit einem innerstädtischen Parkplatznotstand heute zum Beispiel kein neues Konzept mehr entwickeln, wie neue Parkplätze geschaffen werden können. Es ist in diesem Fall vielmehr wichtig, ein Konzept zu entwickeln und zu überlegen, wie ein Car-Sharing von selbstfahrenden Autos funktionieren kann, denn der Besitz eines Autos, dass 95 Prozent des Tages auf einem Parkplatz steht, wird in der Zukunft nicht unbedingt mehr notwendig sein.

Die Herausforderung der Digitalen Transformation ist somit zum einen eine gewaltige Kopfaufgabe und zum anderen eine sehr eilende Aufgabe, schnell und kreativ die Probleme der Zukunft zu durchdenken unter Mithilfe der digitalen Möglichkeiten.

Über den Author

Stefan Lesting

Stefan Lesting ist Geschäftsführer der Lesting Media & Consulting. Zusammen mit seinem Team berät er Unternehmen und Organisationen zu den Themen Reichweitensteigerung, Social Media und Digitale Transformation. Lesting hält in diesen Bereichen regelmäßig Vorträge und leitet Workshops.

Nach oben scrollen